Weintourismus auf Mallorca von deinem Vanity Hotel aus

Post 4 of 333
Geniesse den Weintourismus auf Mallorca, indem du einige seiner Weinkeller in der Nahe deines Vanity Hotels besuchst.

Mallorca über seine Weine kennen zu lernen ist eine Art und Weise, die zwei Hobbies mit vielen Anhängern vereint: reisen und neue Weine probieren. Und die Möglichkeiten am Weintourismus teilzuhaben sind zahlreich: an Weinprobe teilnehmen, Weinkeller oder Museen, die sich mit dem Weinbau beschäftigen, zu besuchen oder in die Gastronomie einzutauchen, die mit diesen Weinen einhergeht.

Mallorca hat alles, was ein großartiger Wein braucht, um gut zu schmecken: ein gutes Klima, wunderbare Erde und die Kenntnisse der Weinfachmänner. Um die großen mallorquinischen Weine und gleichzeitig die Insel kennen zu lernen, schlagen wir dir hier eine Route entlang der Weinkeller in der Umgebung deines Vanity Hotels auf Mallorca vor.

 

Weinlese auf Mallorca und Momente, um seine Weinkeller auf einer Route zu entdecken.

Ca’n Vidalet, ein Weinkeller sehr nahe am Vanity Golf

Er liegt im Norden der Insel zwischen der Sierra de Tramuntana und dem Bahía de Pollença. Dort werden sowohl die frischsten, fruchtigsten und leckersten Weißweine, als auch Rotweine mit intensivem Geschmack kreiert – natürlich alle von sehr hoher Qualität. Um die Arbeit des Ca’n Vidalet besser kennen zu lernen, kannst du am besten an einer Weinprobe teilnehmen, während du die mallorquinische Landschaft und das familiäre Ambiente dieses Weinkellers genießt.

 

Weinkeller Miquel Oliver, wähle deine Tour und probiere seine Weine

Wenn man auf Mallorca von Miquel Oliver spricht, dann spricht man automatisch von Weintradition mit nicht Mallorcas Weine koennen am besten bei einer Weinprobe in seinen Weinkellern kennen gelernt werden.weniger als 100 Jahren. Es handelt sich um einen Familienweinkeller in Petra, der seine Reben biologisch anbaut. Bei seinen Aktivitäten kannst du zwischen vier Touren auswählen, die alle mit einer Weinprobe abschließen. EmotiveTour nimmt dich mit, um die Geschichte seiner Weinkeller kennen zu lernen; mit EnologicTour kannst du dich auf die Weinberge und die Rebsorten konzentrieren und wirst lernen, wie Weine gemacht werden; für die Liebhaber von Fingerfood gibt es die TapasTour, ein Besuch wie der vorherige, aber mit einer Weinprobe mit den passenden mallorquinischen Tapas; und schließlich die GastronomicTour, die man zusätzlich zur EnologicTour machen kann und bei der man fünf Weine mit typischen Gerichten der Insel bekommt.

 

Vinyes Mortitx, Weinberge an einem einzigartigen Ort

Seine Lage in einer einzigartigen Gegend der Sierra de Tramuntana in der Gemeinde Escora und seine Höhe auf nur 390 Metern über dem Meeresspiegel verleiht seinen Weinen eine gewisse ExklusivitätVinyes Mortitx bietet dir sowohl Besichtigungen des Weinkellers, als auch seiner Einrichtungen und Weinberge an, um die Vielfältigkeit seiner Weine zu entdecken. Du kannst auch an geführten Exkursionen auf seinen 16 Hektar großen Weinbergen teilnehmen und natürlich, wie sollte es anders sein, seine Weine zu probieren.

 

Son Sureda Ric, Weintourismus und eine Reise durch die Zeit

Son Sureda Ric befindet sich im Osten der Insel Mallorca im Geniesse Mallorcas Weinberge auf einer Route entlang seiner Weinkeller.nördlichen Teil der Region Manacor. Die Finca liegt in einer besonderen Enklave, in der Ackerland, Viehzucht, Vegetation und wilde Fauna in perfekter Harmonie zusammen leben. Son Sureda Ric sticht durch seine Arbeitsweise und Philosophie heraus, die sehr ähnlich zu denen der französischen Chateaux sind. Auf seinen Touren wirst dich auf eine Zeitreise begeben und das Landleben auf Mallorca im 20. Jahrhundert genießen. Du kannst deinen Spaziergang in den Weinbergen starten und mit einer kommentierten Weinprobe abschließen und dabei alle Etappen des Prozesses durchgehen. Ein Besuch seiner Kultur, seiner Arbeitsweise und der alten früheren Traditionen.

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

This article was written by Elisabeth

Menu